Während der Rauhnächte

Während der Rauhnächte

Wenn du die Kraft der Rauhnächte für dich nutzen magst, dann hat sich grundsätzlich Folgendes bewährt vorzubereiten bzw. währenddessen zu tun:

Führe während dieser Zeit bitte unbedingt Tagebuch.

Notiere dir die Traumerinnerungen oder das Gefühl, das morgens, beim Aufwachen, in Erinnerung ist. Am besten gleich nach dem Aufwachen.

Wenn dir das liegt, ziehe jeden Morgen eine Karte aus deinem Lieblingskartenset.

Am Abend: Zünde eine Kerze an, und lasse den Tag mit seinen Ereignissen vorbeiziehen.
Unterstützende Fragen können sein:
• Wie war das Wetter?
• Wie war die Stimmung?
• Welche Menschen habe ich getroffen?
• Wer hat angerufen?
• Welche Post ist angekommen?
• Was ist mir an diesem Tag wiederfahren?
• Was ist mir besonders aufgefallen?
• Welche Zeichen, Tiere, Botschaften sind mir begegnet?
Achte auf alles, was dir auffällt, auch auf Kleinigkeiten.

Dies sind nur Vorschläge und Anregungen. Es steht jedem frei, die Rauhnächte so zu gestalten, wie er möchte und einen Zeitpunkt für den Beginn
der Prognose selbst zu wählen.